spanische Patenschaft
SPA­NI­SCHE PA­TEN­SCHAFT

Unsere spanischen Partnerorganisationen beherbergen auch Tiere, für die es keine Zukunft in der Schweiz geben wird, weil sie zu alt, zu krank oder für ein Familienleben, wie wir es kennen, nicht geeignet sind.

Damit es auch diesen Fellnasen gut geht, sie genügend Futter haben und bei Bedarf medizinisch versorgt werden können, suchen wir Paten und Patinnen.

Durch eine solche Patenschaft kann verhindert werden, dass die Hunde tagtäglich auf der Strasse ums Überleben kämpfen müssen oder gar in einer Tötungsstation landen.

Hier drei der Hunde, die ihren Lebensabend in einer spanischen Auffangstation verbringen dürfen.

BIGGI

Mischling mit grossen Augen

Geboren ca. 2015
Mischling

Biggi lebt seit 2019 auf der Station in San Anton. Sie ist die San Anton Nachtwächterin und schaut, dass nur die Personen das Gelände betreten, die das auch dürfen. Sie ist streng, ist sie sich nicht sicher, kann schon man ein Knurren über ihre Lippen kommen… Bigi hat wenig Chancen auf eine Vermittlung und wurde deshalb in unser Patenprogramm aufgenommen. 

Geboren ca. 2011
Mastin Espanol

Maximilian lebt seit mehreren Jahren dauerhaft in der Auffangstation von unserer Partnerorganisation PROA Madrid. Er ist stark traumatisiert, lässt sich nicht anfassen und mag es nicht, wenn man ihm zu nahe kommt. Er wird vermutlich kein neues Zuhause ausserhalb der Station finden, weshalb er hier auf der Patenseite um Unterstützung bittet. Maximilian mag Knochen von «gutem“ Jamón Iberico, er ist ein Gourmet, die „schlechten“ lässt er einfach liegen.

MAXIMILIAN

YENTL

Terrier-Mischling

Geboren ca. 2008
Yorkshire Terrier

Yentl lebt seit 2018 auf der Station in San Anton und hat sich mit dem Leben in der Station gut arrangiert. Sie liebt den regen Betrieb auf der Station uns dass es immer mal wieder neue Menschen gibt die sich um die alte Dame kümmern und auch mal eine Zusatz Portion Streicheleinheiten zu vergeben haben.  Yentl hat schwere Augenprobleme ist Taub und braucht medizinische Unterstützung.